Skip to main content

Wie wechsele ich meinen Handyvertrag?

 

  1. Vertragsdauer & Kündigungsfrist in den allgemeinen Vertragsbedingungen nachschauen
  2. Kündigungsschreiben aufsetzen und rechtzeitig einreichen
  3. Ggf. Kündigungsbestätigung abwarten
  4. Neuen Handytarif auswählen und buchen
  5. Ggf. Rufnummernmitnahme beantragen
  6. Vertragsbestätigung abwarten

Zuerst einmal musst du deine Vertragslaufzeit beachten. Die Laufzeit beträgt in der Regel 12 oder 24 Monate. Wenn du nicht gerade einen monatlich kündbaren Vertrag gebucht hast, kannst du erst nach 12 oder 24 Monate einen neuen Handyvertrag buchen. Um deinen Vertrag zu kündigen, musst du die Kündigungsfrist deines Anbieters einhalten. Diese Frist beträgt bei monatlich kündbaren Verträgen meist 30 Tage und bei Verträgen mit einer Laufzeit von 12-24 Monaten in der Regel 3 Monate. Um sicherzugehen, solltest du diese jedoch in den allgemeinen Vertragsbedingungen deines Handyvertrags nachschauen.
Die Kündigung erfolgt normalerweise in schriftlicher Form und muss mindestens das Datum, die Anschrift des Mobilfunkanbieters, deine Kundennummer, deine Handynummer, das Kündigungsdatum, deine Adresse, ggf. Rufnummer und Unterschrift beinhalten. Dabei kann es vorkommen, dass eine E-Mail als Kündigung nicht ausreicht. Bedenke, dass ein rechtzeitiger, fristgerechter Eingang deiner Kündigung entscheidend ist. Wenn du deine Kündigung auf postalischem Weg verschickst, solltest du dies also nicht erst am letzten Tag tun, da diese sonst nicht rechtzeitig bei deinem Anbieter eingeht. Im Normalfall erhältst du nach Eingang deiner Kündigung eine Kündigungsbestätigung, wobei dies jedoch nicht verpflichtend für den Mobilfunkanbieter ist.

Anschließend kannst du dich auf die Suche nach einem neuen Handytarif machen, falls du dies nicht vorher schon getan hast. An dieser Stelle empfehlen wir dir, mehrere Tarife zu vergleichen, damit du die besten Konditionen für den günstigsten Preis erhältst. Hast du dich für einen Tarif entschieden, gilt es diesen zu buchen. Im Anschluss an deine Buchung erhältst du eine Vertragsbestätigung.

Eine Rufnummernmitnahme ist meistens problemlos möglich, aber nicht kostenlos. Es kann eine Bearbeitungsgebühr von bis zu 30€ bei deinem alten Mobilfunkanbieter anfallen. Um deine Rufnummer mitzunehmen, musst du einen Antrag bei deinem alten Anbieter stellen. Dies kann in postalischer Form, mithilfe eines Onlineformulars oder auch über einen Anruf bei der Servicehotline geschehen. Die Antragsform ist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich.
Wichtig: Eine Rufnummernmitnahme ist nur gesetzlich verpflichtend, wenn es sich um zwei verschiedene Mobilfunkanbieter handelt!