Skip to main content

Handy defekt?

 

Viele Fehler lassen sich schon durch die folgenden Schritte beheben. Probiere es einfach mal aus!

  • Starte dein Handy neu
  • Führe ein Softwareupdate durch, wenn dein Handy nicht auf dem neusten Stand ist
  • Entnehme die SIM- und Speicherkarte sowie den Akku
  • Setze dein Handy auf die Werkseinstellungen zurück

 

Hilft alles nicht, solltest du dich an deinen Anbieter wenden. Dies gilt nur, wenn du dein Handy über einen Mobilfunkanbieter erworben hast. Dann solltest du folgende Informationen bereithalten:

  • Deine Handynummer
  • Eine Kopie der Geräterechnung
  • Die IMEI-Nummer deines Handys
    Abrufbar durch die Tastenkombination #06#
  • Die exakte Gerätetypbezeichnung
  • Eine Beschreibung des Defekts
  • Deine Anschrift und E-Mail-Adresse
  • Eine alternative Telefonnummer für mögliche Rückfragen

Bedenke, dass es einen Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung gibt!

Garantie ist ein freiwilliges Angebot des Herstellers. Dieser entscheidet über die Dauer und Geltung dieses Angebots. Auf Gewährleistung hingegen hast du einen Rechtsanspruch. Dieser Rechtsanspruch gilt ab dem Kaufdatum 2 Jahre lang.

Die meisten Mobilfunkanbieter übernehmen keine Gewährleistung, wenn du das Gerät nicht bei ihnen erworben hast, die 24 monatige Gewährleistungsfrist überschritten wurde, der Defekt durch Eigen- oder Fremdverschulden oder durch Feuchtigkeit oder Überspannung entstanden ist. Des Weiteren wird keine Gewährleistung übernommen, wenn dein Handy von dir oder einer nicht-autorisierten Werkstatt geöffnet wurde oder der Defekt durch eine Manipulation des Betriebssystems verursacht wurde.
Weitere Informationen und das genaue Vorgehen findest du auf der Website deines Mobilfunkanbieters.